Hämorrhoiden Schwangerschaft

Hallo liebe werdende Mütter, ja das kann euch passieren, aber keine Panik, es ist nicht schlimm. Was Hämorrhoiden sind und warum ihr im Laufe der Schwangerschaft damit Probleme haben könnt, werden wir euch hier näherbringen. Noch eins: Keine Panik und vor allem keine selbst verordneten Crèmes, die Beschwerden klingen nach der Schwangerschaft automatisch ab.

Hab ich Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind im ursprünglichen Sinn keine Krankheit, sondern ein ringförmiger Muskel, der euren (ja, meinen auch) Darm vom Afterkanal trennt. Es handelt sich um einen Schwellkörper, dessen Volumen sich mit der Blutzufuhr, bzw. Blutentleerung ändert. Ist er gefüllt, verschließt er den Darm und unterstützt den Schließmuskel. Möchten wir auf Toilette gehen, entleert unser Organismus diesen Schwellkörper, wodurch der Stuhlgang ermöglicht wird. Hämorrhoiden sind für uns als zivilisierte Menschen sehr wichtig. Der Volksmund bezeichnet Hämorrhoiden dagegen als den erkrankten Zustand, bei dem dieser Muskel nicht mehr an seinem Platz gehalten werden kann, sondern mit dem Stuhl Richtung After oder sogar darüber hinaus gedrückt wird.

Warum Kommen Hämorrhoiden in der Schwangerschaft?

Diese Erkrankung hat zwei Ursachen. Zum einen kann eine angeborene Bindegewebsschwäche dafür sorgen, dass die Basis des Ringmuskels nicht sehr stabil in der Darmwand verankert ist. Bei festem Stuhlgang (Verstopfung) weicht er dem Druck aus und wird nach hinten (bildlich Richtung Ausgang) umgebogen. Zweitens kann eine Überforderung bei extrem häufigen Verstopfungen oder ständigem Pressen dazu führen, dass sich der Schwellkörper nicht mehr vollständig entleert, und ebenfalls eine Barriere beim Defäkieren bildet. Durch die hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft kann eine vorübergehende Bindegewebsschwäche auftreten, was zu hämorrhoidalen Erscheinungen führt. Darüber hinaus wird durch den Druck des Babys im Bauch häufig eine Verstopfung simuliert, die zu vermehrtem Pressen führt.

Diese beiden Faktoren können in unglücklichen Kombinationen dazu führen, dass die Hämorrhoiden gereizt werden, unter Umständen Blut auf dem Klopapier auftritt, bzw. leichtes Brennen und Jucken eintritt. Das vergeht aber nach der Schwangerschaft wieder, Ihr seid von dem Krankheitsbild, bei dem die Hämorrhoiden die Körperöffnung verlassen, Jahrzehnte entfernt. Viel schlimmer wären selbst verordnete Salben, die in den Muttermund gelangen, und euer Embryo gefährden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *